Schwarze Augenschatten - eine Krankheit?

Wer kennt sie nicht: tiefe Schatten unter den Augen nach einer durchzechten oder durchwachten Nacht? Aber die so genannten “Augenringe” können durchaus auch Ausdruck einer ernsthaften Erkrankung sein! Im harmlosesten Falle stehen sie für eine allergische Veranlagung (sog. “Atopie”) zusammen mit einer doppelten Lidfalte sowie einer blassen bis gräulichen Hautfarbe. Hierdurch kann ein erfahrener Hautarzt, auch ohne nähere Untersuchung des Patienten, sozusagen “von Weitem” erkennen, ob der Betreffende zu Heuschnupfen, einer Neurodermitis oder einem allergischen Asthma neigt.

Gegen diese Art Augenringe kann man nichts tun, außer sie wegzuschminken; man ist hiermit geboren!

Augenringe können Ausdruck einer Nierenkrankheit sein; dann nicht selten kombiniert mit “Tränensäcken” der Unterlider. Auch Schilddrüsenfehlfunktionen sowie eine Blutarmut können zu dunklen Rändern unter den Augen führen; in diesen Fällen ist dringend ein Besuch beim Facharzt angeraten!