Blog

Hauterneuerung und „Glow“ durch Micro-Needling

Angelina Jolie soll darauf schwören: Mirconeedling! In Hollywood gehört die pieksige Prozedur für Stars und Sternchen schon längst zum Standard in der Kosmetikbehandlung.  Was ist das Besondere an der Behandlung mit den Nadeln?

Zuallererst ist es wichtig, zwischen der oberflächlichen, rein kosmetischen und der tiefen, medizinisch-kosmetischen Behandlung zu unterscheiden.  Beim tiefen Needling ab 0,5mm wird die Dermis (Lederhaut) erreicht, wodurch die Kollagenproduktion und die Bildung neuer Hautzellen gefördert wird.  Vereinfacht kann man sagen, dass durch sehr kontrollierte, kleinste Verletzungen der Haut der Selbstheilungsprozess angeregt wird. Laut der  Hamburger Kosmetikwissenschaftlerin Martina Kerscher lassen sich so „Lachfältchen und Stirnfalten durchaus reduzieren“.  Auch Dehnungsstreifen und Aknenarben können gebessert werden.  Eine Behandlung reicht allerdings nicht aus. Je häufiger behandelt wird (im Abstand von ca. 4 Wochen), desto besser wird der Effekt.  Wir behandeln meist  mit 3-6 Sitzungen, damit auch wirklich ein sichtbarer Effekt für die Patienten erreicht werden kann. Es sei denn, es wird nur eine Verbesserung des Teints und etwas mehr Frische im Gesicht gewünscht, dann genügt im Einzelfall auch nur ein Needling, um den „Glow“, die Ausstrahlung des Gesichts zu verbessern.

Gerade beim tiefen Needling ist es sehr wichtig, den Hautzustand vorher zu analysieren. Unser Kosmetikteam holt sich bei Bedarf den Rat einer/s Dermatologen/in, da bei bestimmten  Hautkrankheiten und Hauttypen (z.B. bei erweiterten Äderchen, Couperose) Vorsicht geboten ist.

Direkt vor dem Needling wird eine betäubende Creme aufgetragen, die ca. 30 Minuten Einwirkzeit hat. Dann wird die Creme abgenommen, die Haut sorgfältig desinfiziert und  anschließend erfolgt die Behandlung.  Wir setzen den „Dermaroller“ ein, eine Art Walze, auf der viele kleine Nadeln angebracht sind.  Durch die Behandlung kommt es zu punktuellen  Blutungen, die Haut schwillt etwas an und ist gerötet. Sehr sinnvoll ist jetzt zusätzlich der Einsatz von Wirkstoffseren, die äußerst effektiv wirken können, da die Barriere der Haut durch das Needling verändert ist und die Substanzen viel besser in die Haut eindringen können.  Hyaluronsäure als Serum ist z.B. sehr schön, weil sie zusätzlich Feuchtigkeit spendet und als Radikalfänger den Zellstoffwechsel positiv beeinflussen kann, gerade bei Rauchern  oder nach viel Sonnenexposition.  Die Wirkstoffe werden bei uns mittels Ultraschall in die Haut eingearbeitet und verteilen sich so ganz besonders gleichmäßig.

Eine ganz besondere Behandlung  ist die Kombination mit dem „Vampirlifting“, also der Einsatz des eigenen Blutplasmas (PRP: plättchenreiches Plasma). Dabei werden dann zwei hautregenerative Methoden synergistisch eingesetzt, d.h. die Behandlungen ergänzen sich und potenzieren die Effekte.

Das  Microneedling ist eine relativ neue, schonende und effektvolle Behandlung zur  Erneuerung der Haut durch die Bildung neuer Zellen, elastischer Fasern und Kollagenfasern.  Besonders sinnvoll ist der zusätzliche Einsatz von Wirkstoffen oder PRP. Der hauterneuernde Effekt braucht einige Wochen Zeit, weshalb etwas Geduld erforderlich ist.  Dafür kommt die Regeneration aus der Haut selbst heraus und ist absolut natürlich im Ergebnis.